Vorsorgeprogramm Vermeidung Karies und Zahnfleischerkrankungen

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient!

Dank der vielen wissenschaftlichen Erkenntnisse der letzten Jahre können wir Ihnen ein Programm zur Vorbeugung von Zahnerkrankungen anbieten, das die Vermeidung von Karies und Zahnfleischerkrankungen zum Ziel hat. Es ist inzwischen möglich, nicht mehr nur ausgedehnte Defekte zu behandeln, sondern diese zu vermeiden oder im Frühstadium mit geringem Aufwand zu behandeln. Das regelmäßige Zahnsteinentfernen verbessert zwar den Zustand von Zahnfleisch und Zähnen, reicht aber meistens nicht aus, um eine dauerhafte Mundgesundheit zu erzielen. Pigmentreiche Nahrungs-und Genussmittel verfärben im Zeitraum von Wochen und Monaten die Zahnoberfläche und sorgen mit den Mineralien aus dem Speichel für Rauhigkeiten und unschönen Verfärbungen am Zahn. An diesen Oberfächen bleiben Bakterien haften und fördern primär Zahnfleischentzündungen. Weil solche Entzündungen meistens chronisch verlaufen, beschränken sich die Symptome auf gelegentliches Zahnfleischbluten. Im Laufe einiger Jahre kann eine nicht behandelte Zahnfeischentzündung in eine Entzündung des Zahnhalteapparates (Parodontitis) übergehen. Wird diese wiederum nicht behandelt, oder rechtzeitig erkannt, kann es zum Zahnverlust kommen.

Um diese Erkrankungen zu begrenzen oder deren Beginn zu vermeiden, werden bei einer PZR (Professionellen Zahnreinigung), nach Anfärben von Belägen und  Befundaufnahme, alle harten und weichen Beläge, sowie Verfärbungen entfernt und die Zahnoberfläche mittels verschiedener Polituren schmelzschonend geglättet. Im Anschluss erfolgt die Schmelzstärkung durch lokale Fluoridierungsmaßnahmen. Außerdem erhält der Patient wichtige Informationen über Hilfsmittel für die häusliche Zahnpflege zur optimalen Reduzierung von Zahnbelägen und Vorbeugung von Karies und Parodontitis.

Zurück